Fachfragen bei Kuechenbau.de

 
Gast (Gast) fragt am 05.08.2015:
 
Liebe Fachgemeinde,
Ich bitte um Hilfe...!in meiner neuen Küche sollte der Herd in einem Hochschrank eingebaut werden,er sollte also nicht auf dem Boden stehen. Im Küchenstudio war der Herd auch so eingebaut und ich konnte ihn dort ohne Probleme öffnen und bedienen. Ich habe lediglich im Studio am PC gesehen wie die gesamte Küche aussieht. Korrekte Maße hatte ich nicht, man sagte mir das bekäme ich wenn der Küchenplaner vor Ort alles vermessen hat! Das leuchtete mir auch ein. Ein Vermessen durch ihn erfolgt aber nur wenn ich die Küche gekauft habe,nicht vorher! Also kaufte ich die Küche! Nach dem Vermessen was dann ja auch erfolgte,bekam ich dann auch die Skizzen mit den genauen Maßen zugeschickt !
Die Küche wurde eingebaut und ich stehe jetzt da! Der Herd ist so hoch eingebaut , dass ich ihn nur mit Trittleiter bedienen kann. Ich bin 160 cm groß , der Griff der Herdtür ist an meinem Kopfende, die Knöpfe natürlich noch darüber!
Ich bin sehbehindert, für mich ist es nicht möglich auch noch auf eine Trittleiter zu steigen um heiße Speisen zu entnehmen, ich kann noch nicht mal ohne Leiter die Knöpfe bedienen ! Auf meine Reklamation bekam ich keine Antwort, erst nachdem ich erneut darauf bestand den Eingang meiner Reklamation zu bestätigen.der Küchenplaner teilte mir mit er sähe keine Veranlassung dazu sich dies vor Ort anzuschauen...ich hätte den Herd ja im Studio bedient und genau so gesehen!
Da dies nicht stimmt, bat ich meinen Sohn in das Studio zu fahren und den Herd zu fotografieren... Er ist eben nicht so hoch eingebaut , dort schließt er quasi an die Arbeitsplatte an, bei mir ist er noch einiges darüber weil ja ein etwas größerer Kühlschrank darunter ist !
Seit fast 5 Monaten kann ich nicht selbständig den Herd nutzen ! Nun, nach langem hin und her und nachdem ich mitteilte dann einen Anwalt einzuschalten, bequemte sich der Küchenplaner und kam!
Das Endergebnis:
Er könnte den Herd nach unten setzen, und den Kühlschrank nach oben , ich müßte dann nur auf einen Hocker wenn ich oben etwas aus dem Kühlschrank nehme, das wäre aber ja nicht so problematisch wie mit heißen Speisen! dass ganze kostet ca 1000€ , er würde mir kulanter Weise mit der Hälfte entgegenkommen!
Er hätte schließlich keinen Planungsfehler gemacht !
Gibt es gewisse Normen die bei einer Herdplanung/Einbau zu beachten sind ?
Er hat mich doch als Person gesehen und der Herd war im Studio ja nicht so hoch eingebaut wie jetzt bei mir!
Ich werde zu einem Anwalt gehen müssen !

Vorab würde ich aber gern wissen wo ich stehe !

Ich wäre Ihnen sehr dankbar für Ihren Rat!

Mit freundlichen Grüßen


 
 
  
 
1 Antwort(en), letzte am 05.08.2015:
 
   Päffgen GmbH (Fachfirma) schreibt am 05.08.2015:
 
Technische Normen gibt es zur Einbauhöhe nicht. Die Firma NEFF empfiehlt in ihren Planungstipps, Backöfen so in Hochschränke einzubauen, dass die eigene Schulterhöhe der Geräteoberkante entspricht. Vor dem Gang zum Anwalt lohnt es sich möglicherweise, die örtliche Verbraucherzentrale zu konsultieren.